Zurück zur Wahrheit nach Rückzug von Ines Geipel

Neben grundsätzlichem Zweifel, ob der Begriff "Dopingopfer", wie ihn der Doping-Opfer-Hilfe e.V. politisch nutzt, geeignet ist, stellt sich ein Beziehungsgeflecht dar, welches wir erst recht nach dem Rückzug der Vorsitzenden, Ines Geipel, kritisch hinterfragen. Denn die Erzählung "von bis zu 15 000 Opfern eines flächendeckenden, unwissentlichen Zwangsdopings" des DDR-Leistungssports, von einer von einer in vermeintlicher Erbfolge per DNA geschädigten zweiten Opfer-Generation und neuerdings auch einer angeblichen Opfer-Gruppe in Westdeutschland offenbart eine unheilvolle Schieflage in der politischen, ebenso aber in der (sport-)gesellschaftlichen Diskussion.

++++ Aktuelles ++++

Für eine ehrliche Doping-Aufklärung - Hintergründe zum Rücktritt der Opfer-Vorsitzenden Ines Geipel
Blackbox DOH - ein Dossier
Staatsdoping in der DDR
Fragebogen Studie
Hinweisblatt für das fachliche Gutachten
Ines Geipel gibt Vorsitz von Doping-Opfer-Hilfe-Verein ab (Spiegel Online)
DDR-Doper sollen keine Entschädigung mehr erhalten (Spiegel Online)
 
Notfall

Stellungnahme Fall Schenk

Die Dopinggegner Treutlein, Misersky, Lepping und der Dopingforscher Franke fordern, das Dopingopfer- hilfegesetz grundlegend zu verändern, die Prüfverfahren für Entschädigungen strenger und transparenter zu gestalten – und somit Betrug zu verhindern.

Mehr erfahren

News

Hier findet Ihr alle Neuigkeiten, die Anlass zum „Dopingalarm“ geben: Wenn belastete Trainer oder Athleten foul spielen. Wenn Verbände den Eindruck erwecken, dass sie Doping dulden - aber nicht, dass jemand erwischt wird. Dazu wichtige Termine, Aktionen und Auszüge aus der aktuellen Medien-Berichterstattung.

Mehr erfahren

Athleten berichten

Kaum ein Sportler kann  die Folgen von Doping abschätzen. Doping-Trainer, -Ärzte, -Funktionäre und so genannte Förderer nutzen die Unerfahrenheit und Abhängigkeit junger Talente aus; dies ist der Beginn aller Manipulation. Hier seht Ihr, dass Ihr nicht die ersten seid, denen das passiert.

Mehr erfahren

Patenschaften

Sie sind prominent und bewundern es, wenn Nachwuchs-Sportler sauber bleiben und sich dem Doping verweigern? Dann werden Sie Anti-Doping-Pate und bestärken einen Athleten, indem Sie sich für seine Entwicklung interessieren und sich (medien)öffentlich zu seiner Haltung und zum Kampf gegen Doping bekennen.  

Mehr erfahren

Anti-Doping-Wissen

Doping ist in erster Linie Beschiss an sich selbst. Aufgepasst: Auch Noch-Nicht-Doping-Mittel fördern die Dopingmentalität! Hier findet ihr ein Glossar und informative Links.

Mehr erfahren