Im Notfall drücken

Anti-Doping-Eid

  1. Wir ächten Doping mit unserer Stimme und unserem Namen und nehmen solche Mittel nicht.
  2. Jeder, der Doping anwendet, verteidigt, verharmlost oder dazu verführt, unterstützt ein zutiefst unsportliches, unfaires, verachtenswertes und kriminelles System. Die körperlichen und seelischen Folgen lassen einen ein ganzes Leben nicht los.
  3. Wir fordern Trainer, Funktionäre, Ärzte, Familie und Freunde auf, uns in unserer Überzeugung ernst zu nehmen und alle Versuche zu unterlassen, uns mit Doping in Berührung zu bringen. Wir fordern sie auf, aus diesem System auszusteigen und sich wieder ihrer originären Aufgabe zu widmen: Sportler in ihrer individuellen Begabung und Persönlichkeit zu fördern anstatt sie einem Dopingprogramm zu unterwerfen.
  4. Wir durchbrechen das System der Abschottung und Abhängigkeit und wollen eine eigene stolze Macht gegen die Doping-Mentalität sein.
  5. Indem wir Nein zum Doping sagen, verbreiten und befördern wir eine Haltung unter jungen Leuten und in der ganzen Gesellschaft, die Generationen weiterer Athleten davor schützt, in den Teufelskreis Doping zu gelangen.
  6. Wir unterstützen gemeinsam jeden, der sich auch anonym an uns wendet, weil er von Dritten zum Doping überredet oder genötigt werden soll.
  7. Wir schenken jenen Dopern Gehör, die bereuen, zur Aufklärung ihres Dopingfalls beitragen und weitere Athleten ermuntern, diesen Weg zu gehen.