Im Notfall drücken

Im Kampf gegen das Doping muss niemand das Rad neu erfinden. Namhafte Wissenschaftler und Forscher haben vorzügliche Literatur und Informationen zusammengestellt. Wir dürfen vieles zitieren und auf noch mehr verweisen – klickt Euch durch das Wissensarchiv der Anti-Doping-Aufklärung.

Brigitte Berendonk: Doping. Von der Forschung zum Betrug.
Rowohlt Taschenbuch, Berlin 1992, ISBN 3-48 – 91 86 77 -2
Standardliteratur mit guter Quellenlage:
Doping-Dokumente – Von der Forschung zum Betrug (Autorin: Brigitte Berendonk):
http://www.dohev.de/main.php/rubrik/literatur/usrubrik/buch07

Andreas Singler, Gerhard Treutlein: Doping im Spitzensport. Sportwissenschaftliche Analysen zur nationalen und internationalen Leistungsentwicklung.
Meyer&Meyer Verlag, Aachen, erw. 3. Auflage 2006, ISBN 3-89899-192-X.

Andreas Singler, Gerhard Treutlein: Doping – von der Analyse zur Prävention.
Meyer&Meyer Verlag, Aachen, 2001, ISBN 3-89124-665-X.

Ralf Meutgens: Doping im Radsport.
Delius Klasing Verlag, Bielefeld, 2007, ISBN 978-3-7688-5245-6

Hintergrundinformationen, zeithistorische Artikel, Dokumente und Recherchen zur Dopinggeschichte in Deutschland, BRD und DDR:
http://cycling4fans.de/index.php?id=4181
http://cycling4fans.de/index.php?id=3614

„Doping übersetzen“:
http://www.translating-doping.de/forschung/gebiete/53/156

Rückschlüsse auf Doping:
http://www.dohev.de/main.php/rubrik/dopingschaeden
http://www.bionity.com/de/lexikon/Dehydrochlormethyltestosteron.html

Biotechnology For Freaks:
www.ncbi.nlm.nih.gov
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/