Im Notfall drücken

"Internationale Dealerstrukturen"

19.11.2012

DLV-Ehrenpräsident Helmut Digel erkennt im Doping Hinweise auf internationale Informationssysteme und Dealerstrukturen. Auch der Medikamentenschwarzmarkt habe ein enormes Ausmaß erreicht.

Wer kontroliere, finde jedoch immer nur das, was kontrollierbar sei. Der deutsche Sport gehe fahrlässig mit der Dopingproblematik um. „Der Sport gaukelt der Öffentlichkeit vor, dass er das Problem im Griff hat.“ Dabei war es Digel selbst, der als DLV-Präsident den Doping-Trainer Thomas Springstein auf Honorarbasis beschäftigte und dies mit "Resozialisierung" rechtfertigte. Zudem sagt Digel heute über die sechziger, siebziger und achtziger Jahre im Westen: "Alle wussten vom Betrug im Westen."