Im Notfall drücken

Showdown um Doping in Freiburg

29.01.2013

Die Kriminologie-Professorin Letizia Paoli soll die Freiburger Doping-Affäre aufklären, doch ausgerechnet die verstrickte Uni-Klinik dort behindert die Arbeit der Vorsitzenden der Untersuchungskommission – und schreckt auch vor Diffamierungen nicht zurück.

Klinik-Chef Rüdiger Siewert wirft der Mafia-Expertin vor, sie habe zwar schon viel Geld kassiert, aber noch immer kein Arbeitsergebnis vorgelegt. In ihrer 18-seitigen Antwort spricht Paoli von "sehr ernsten Vertrauenskrisen der Kommission in den Aufklärungswillen des Auftraggebers". Den Auftrag zur Untersuchung hatte ihr im Jahr 2007 die Universität erteilt. Die Professorin für Kroiminolgie am Leuven Institute of Criminology an der KU Leuven beschreibt, wie ihre Arbeit in Freiburg behindert wird. So seien Akten des Doping-Arztes Keul von 2007 bis 2012 blockiert und teilweise vor den eingesetzten Aufklärern versteckt worden. Zudem praktizierten überführte Dopingärzte weiter. http://www.badische-zeitung.de/sportpolitik/zoff-um-die-dopingkommission-paoli-greift-die-uni-an--68695074.html